Leitbild

 

Leitbild Spielgruppe

 

Die Spielgruppe orientiert sich an den Bedürfnissen der Kinder und an deren

Entwicklungsstand. Sie ist eine konstante Gruppe von gleichaltrigen Kindern, die sich in regelmässigen Abständen zum freien Spielen und Werken trifft.

In der Spielgruppe wird mit verschiedensten Materialien gewerkt, gespielt, gesungen, gemalt, geknetet, musiziert, gelärmt, sich bewegt, draussen die Natur entdeckt und erlebt, und Geschichten erzählt.

Die altersgemässen Bedürfnisse berücksichtigen heisst, dass die Angebote im spielerischen, als auch im kreativen Bereich freiwillig sind. Das Kind kann sich auch zurückziehen, um auf seine Art am Geschehen teilzunehmen.

Die Spielgruppe hat daher keinen Spiel- und Lernplan. Die Kinder bestimmen ihre Aktivitäten so weit wie möglich selbst.

Die Spielgruppe wird durch feste Anfangs- und Schlusszeiten strukturiert. Ein gleichbleibender Ablauf wie Begrüssungslied, Znünipause und Schlussrunde ist sehr wichtig damit sich das Kind während der Spielgruppenzeiten orientieren kann. Daneben werden Rituale wie Geburtstage, Jahreszeiten usw. gefeiert.

 

Die Leitung der Spielgruppe

 

Die Spielgruppenleiterin ist für viele Kinder die erste feste Bezugsperson

ausserhalb der Familie. Deshalb ist das Begleiten von zwei - bis sechsjährigen

Kindern eine wichtige, verantwortungsvolle Aufgabe, die hohe Anforderungen an

eine Leiterin stellt.

Das Wichtigste in der Spielgruppe ist die Beziehung zu und unter den Kindern.

Die Spielgruppenleiterin hat die Fähigkeit, auf die wechselnden Bedürfnisse der Kinder flexibel zu reagieren. Die Arbeit erfordert viel Geduld, Toleranz und Einfühlungsvermögen. Durch Beobachten nimmt sie die Bedürfnisse der Kinder und der Gruppe wahr und stellt entsprechende Spiel- und Werkmaterialien bereit.

Die Spielgruppenleiterin pflegt den Austausch mit den Eltern.

 

Was bringt die Spielgruppe dem Kind?

 

Im gesicherten überschaubarem Rahmen einer Spielgruppe kann das Kind die langsame Ablösung von seinen engsten Bezugspersonen üben. Es macht erste Schritte in eine ungewohnte Umgebung, hin zu den anderen Kinder, hin zur Bezugsperson, aber auch hin zu mehr Spontanität, Selbständigkeit und Offenheit.

Mit dem Bildungsmittel Spiel, erweitert das Kind sprachliche, handwerkliche, geistige, soziale und motorische Fähigkeiten.

Das Kind bekommt durch die Spielgruppe seine ganz persönlichen Erlebnisbereich.